Lezka und Pascal

Auf seltsamen und bewegten Wegen haben Lezka und Pascal zu uns gefunden.

Lezka hat nun eine neue Familie gefunden. Pascal wartet nun noch auf seine neue Familie, die sich in Liebe um ihn kümmert.

Die ersten Tage sind vergangen

Nun haben wir die ersten Tage hinter uns gebracht und wir sind beeindruckt, wie gut sich Lezka und Pascal bei uns eingewöhnt haben. Wir wissen nicht, wie die Namen unserer beiden Schützlinge in polnisch ausgesprochen werden …aber sicherlich anders, als in deutsch.

Heute reagieren beide selbstverständlich auf ihre Namen. Hören sie ihren Namen, kommt sofort der suchende Blick nach Frauchen oder Herrchen. Obwohl beide in ihrem bisherigen Leben kaum Menschenbindung hatten, orientieren sie sich inzwischen sehr an uns. Gehen wir ins Haus und rufen die beiden, folgen sie ohne Scheu. Im Haus suchen beide immer unsere Nähe. Im Arbeitszimmer genießen sie die Nähe unter dem Schreibtisch – im Wohnzimmer ist es wichtig, uns Menschen immer im Blick zu haben. Kommt einer von uns Menschen wieder nach Hause, ist die Freude riesig – aber dezent. Das heißt, wir werden an der Haustür begrüßt, ohne, dass an uns hochgesprungen oder Eifersucht gegenüber den anderen vierbeinigen Mitbewohnern gezeigt wird.

Wir in Niederwachsen haben in der Zeit vom 01.04. bis 15.07. leider absoluten Leinenzwang wegen der Brut- und Setzzeit. Mit vier Hunden ist das eine kleine Herausforderung. Wiederum hat es bestimmt auch etwas Unterhaltungswert für unsere Nachbarn. 🙂 Aber dennoch ist der Spaziergang an der Laufleine recht unkompliziert. Lezka und Pascal haben gar keine Probleme mit unseren Hunden gemeinsam zu gehen – auch nicht auf engen Wegen. Bei Begegnungen mit fremden Hunden zeigen beide Interesse an den fremden Hunden. Aber weder bei großen noch bei kleinen Hunden ansatzweise Aggressionen. An der kurzen Leine „trotten“ beide sehr gemütlich neben uns her. Ein Ziehen an der Leine haben wir bisher noch nicht erlebt.

Der Hundespielplatz

Heute waren wir mit unseren beiden „Ehrenschmidts“ auf dem Hundespielplatz. Der Hundespielplatz ist ein großer eingezäunter Übungsplatz einer Hundeschule. Da wir heute einen super Frühlingstag hatten, war der Hundespielplatz sehr gut besucht. Hunde verschiedener Rassen und Größen hatten die Möglichkeit frei zu spielen.

Anfangs waren Lezka und Pascal deutlich verwundert. Pascal zog es vor das Geschehen aus einem Versteck zu beobachten. Lezka stürzte sich munter in das Treiben. Immer einen Blick auf Frauchen und Herrchen genossen nach kurzer Zeit beide die Möglichkeiten des „Hundekennenlernens“. Ohne Berührungsängste gegenüber anderen Hunden entdeckten sie die neue Umgebung. Gegenüber anderen Menschen waren beide ein wenig reservierter. Sie nahmen nicht einmal Leckerlis von fremden Menschen. Sobald sich Frauchen und Herrchen mit anderen Menschen unterhielten wurde auch zu denen Vertrauen aufgebaut. Diese wurden sogar als „Zufluchtsort“ anerkannt, wenn Frauchen und Herrchen nicht zu sehen waren.

Für Pascal war der kleine Teich ein besonderes Highlight. Nach kurzem Zögern trottete er durch das bauchtiefe Wasser und genoss die Abkühlung.

Nach etwas über einer Stunde fuhren wir wieder nach Hause. Es war ein toller Spielplatz für die beiden. Wir werden auf jeden Fall wieder hinfahren. Zuhause zeigte sich aber, dass es für Lezka und Pascal ein besonderes Ereignis war. Beide schlafen wie erschlagen. Glücklich und völlig entspannt liegen sie auf ihren Plätzen und genießen die Sicherheit ihres neuen Rudels. 🙂

Wie stellen wir uns die Zukunft von Lezka und Pascal vor?

Lezka und Pascal sind beide sehr, sehr genügsame und dankbare Hunde. Haben sie erst einmal Vertrauen zu einem Menschen gefasst, sind alle beide sehr treue Begleiter. Lezka und Pascal kommen bisher mit allen Hunden gut aus. Genießen die Spaziergänge und orientieren sich sehr an den Menschen. Fremden Menschen gegenüber sind sie sehr zurückhaltend bis ängstlich – aber ohne Aggressionen. Bei uns Zuhause löst sich langsam ihre enge Verbindung untereinander. Anfangs unzertrennlich, gehen sie bereits eigene Wege.

Sowohl einzeln, als auch gemeinsam sind sie für Menschen mit einem großem Herz für Tiere geeignet. Aufmerksamkeit und gelegentliche Kuscheleinheiten genügen beiden zum Glücklichsein. Unkompliziert im Umgang mit anderen Menschen und Tieren eignen sich beide sowohl für eine junge Familie mit Kindern – genauso für ältere Menschen als treuer und ruhiger Sozialpartner.